Schon wieder, nur noch Haut und Knochen!

Das Leiden von mangelernährten Kindern im Jemen. Dieser Film wurden von Yemen Friends Team vor Ort gefilmt. Immer wenn wir denken es geht nicht schlimmer, werden wir schmerzlichst überrascht. Während unserer Verteilung von Essenspaketen in ländlichen Dörfern in der Provinz Al-Hodeidah haben wir eine Reihe von Kindern gefunden, die an schwerer Unterernährung leiden.

 

Das vierzehnjährige Mädchen Safa Mujahed, welches aufgrund schwerer Unterernährung nur elf oder zwolf Kilogramm wiegt, ist eines dieser Opfer Kinder in Jemen. Safas Vater erzählte mir, dass er viele Kinder hatte und auch dazu die Kinder seines Bruders, der im Krieg gefallen war. Seine Worte,- wir haben nichts, womit wir Safa ernähren können und er hat nicht das Geld, um sie ins Krankenhaus zu bringen.

Ich habe versucht, eine Klinik oder Medikamente zu finden, aber in der Nähe gab es nichts dergleichen. Ich sprach später mit einem Arzt in Bajel den ich kannte, drei Stunden von Safas Haus entfernt. Der Arzt sagte mir zu, dass er es versuchen würde und sich bemühen, Safa zu helfen, allerdings meinte er, dass Safa wegen der harten Bedingungen unterernährt bleiben wird. Ich habe auch von Safas Vater einige Telefonnummern für seine Freunde und Nachbarn und auch mobile Nummern und von unserer lokalen Koordinatoren in dieser Gegend erhalten, und ich werde versuchen, etwas Geld zu sammeln, um Safa zu helfen Ich hoffe nur, dass sie durchhält und überlebt.

Das war wirklich schrecklicher als ich erwartet oder gedacht hatte, Ich war einfach sehr traurig, frustriert und wütend Aber trotz all dieser tiefen, schmerzhaften Betroffenheit, ich werde niemals aufgeben, und weiterhin diesen vielen Kindern helfen, Leben retten, immer mehr Menschen im Jemen neue Hoffnung schenken.
Ich muss sagen wir sind sehr müde, aber unglaublich dankbar dass wir diese Arbeit hier machen können. Ansonsten bin ich glücklich und stolz darauf, dass wir diese Kinder erreicht haben und ihnen Nahrung und Nothilfe anbieten konnten.

Danke allen Spendern für Alles,- für Euer Tun.

Wir erleben im Jemen eine akute Hungersnot. Hunderttausende sind vom Tod bedroht. Fast 80 Prozent der 28 Millionen Einwohner Jemens brauchen Hilfe. Hunderttausende von Kindern leiden im Jemen aufgrund des andauernden Konflikts unter einer Hungersnot. Das Problem ist, dass der Krieg nicht nur die Menschen geschwächt hat, sondern auch Infrastrukturen wie die Trinkwasserversorgung und vor allem die medizinische Versorgung – weniger als die Hälfte der medizinischen Einrichtungen funktionieren noch.

Leave a Reply

Your email address will not be published.